Technikon

alles Wissenswerte rund um unsere Produkte und Dienstleistungen.

Sublimationsdruck

Beim Sublimationsdruck wird die Eigenschaft einer Tinte genutzt, die einen Aggregatszustand (Phasenübergang) überspringt und vom festen Zustand sofort in den gasförmigen Zustand übergeht. Ausgenommen vom textilen Großflächendruck wird auf ein Trägermaterial (Spezialpapier) mittels Inkjetdruck das Bild gespiegelt aufgedruckt. Durch die Erhitzung des Druckes (z.B. in einer Presse) auf ca. 170 bis 230°C sublimiert die Tinte in den zu bedruckenden Gegenstand. Voraussetzung für den Farbübergang ist eine sublimationsfähige Oberfläche. Hierfür eignet sich insbesondere Polyester. Um Baumwolle, Keramik, Holz oder Metalle bedrucken zu können werden die Stoffe mit einer Polyesterschicht überzogen. Sublimationsdruck ermöglicht einen fotorealistischen Druck. Angewendet wird der Sublidruck im Bereich Textilien z.B. T-Shirt, Fahnen, Spannstoffe  oder  KeramiK z.B.Tassen, Krüge oder Gläser. Im Sublidruck können nur weiße oder sehr helle Materialien bedruckt werden, da ein Weißdruck nicht möglich ist.

Detailbild Sublimationsdruck
Detailbild Sublimationsdruck