Technikon

alles Wissenswerte rund um unsere Produkte und Dienstleistungen.

UV-Druck digital

Als UV-Druck wird ein Inkjetdruckverfahren bezeichnet, dass mit UV reaktiven Tinten arbeitet. Die eingesetzten Tinten sind lösemittelfrei (VOC frei) und gesundheitlich unbedenklich. Die Tinten reagieren unter dem Einfluss von UV-Licht.

UV Drucke sind sofort nach dem Druck weiterverarbeitbar. Eine Trocknungszeit ist nicht notwendig. Gedruckt wird auf die verschiedensten Materialien Folie, Metall, Glas, Plexiglas, PVC, Holz usw. UV-Drucke haben eine gute UV Stabilität und werden beim Plattendirektdruck verwendet. UV Drucke haben ein edles leicht mattes Erscheinungsbild. Es stehen neben den Farben CYMK noch light Töne und weiß zur Verfügung. Materialien sollten vor dem Serieneinsatz getestet werden.

Wird ein UV-System mit Lampen verwendet, wird eine gewisse Wärmeenergie ins Material eingebracht, was beim Druck zu Problemen führen kann (verziehen). Bei LED Systemen ist die Wärmeentwicklung deutlich geringer. Diese Systeme haben aber andere Nachteile gegenüber lampenbasierten Maschinen. UV Drucke liegen auf dem Basismaterial auf und haften durch rein physikalische Kräfte (z.B. Mikroverzahnung) ein anlösen des Basismaterials wie bei Lösemitteltinten erfolgt nicht. UV-Drucke sind meist fühlbar.